19.10.2018

Heute morgen fahren wir weiter nach Glücksburg. Am Yachthafen soll es Stellplätze geben. Die finden wir schnell, gefallen uns abeer nicht. Auf dem Foto sieht man links unser Womo stehen.

Wir bleiben dort nur im Parkmodus stehen und machen eine Runde durch den Hafen und zum Wasserschloß, wo wir eine Latte M. und eine “bergische” Waffel zu uns nehmen. Das Wasserschloß beeindruckt – wer mal in der Gegend ist, unbedingt anschauen bzw. wie wir am Hafen parken und dann den Rundweg nehmen.

Da Flensburg nur einen Katzensprung weiter ist, fahren wir auch noch dorthin. Die Stadt hat halbsoviel Einwohner wie Solingen, aber eine 20 mal so lange Fußgängerzone mit vollem Betrieb.

Auch dort gibt es am Yachthafen eine gute Möglichkeit, ein Womo zu parken, und dann ist man in 10 Fußminuten in der Innenstadt. Siehe Karte ganz unten.

Dann wird es Zeit, den nächsten Campingplatz anzusteuern. Es ist der nördlichste der Republik: www.ostseecamp-holnis.de. Der Platz gefällt uns wieder sehr gut.