12.10.2020 Worpswede

Der erste Weg heute geht in Worpswede zur Tourist Info. Eine ausgesprochen freundliche Mitarbeiterin gibt mir für 1 € vier Karten mit, eine für eine Radtour zu den sehenswerten Stellen der Stadt – gut gemacht. Die anderen Karten zeigen Touren durch das Umland. Also fahren wir erst einmal durch die Stadt und schauen uns einiges an.

Die erste Station ist die berühmte Käseglocke – wir müssen lachen, denn so haben wir uns die nicht vorgestellt – ein verwilderter Garten, das Haus vermost und heruntergekommen …

Nächste Station ist der Niedersachsenstein

Dann haben wir nach einem Mittagsschläfchen noch eine Radtour gemacht – die Sonne läßt sich blicken. Rike hat als Ziel das Teufelsmoor. 30 Min. Radtour bei dann doch 6°. Als wir am Wegweiser ankommen, sehen wir einen Sandweg vor uns, d. hieße Räder abstellen und zu Fuß weiter. Wir schon ziemlich angefroren wollen besser über Worpswede wieder zurück. Es ist doch ziemlich schattig. Die Rückfahrt geht nun durch die weiten Wiesen. Außer uns ist niemand unterwegs. Nur rechts ein Mann mit Flinte, der offenbar Ausschau nach Hasen hält, dann wenig später auf der linken Seite mehrere Rudel mit Rehen, die auf den Wiesen bei untergehender Sonne äsen. Bilder wie gemalt. Leider Handy im Womo gelassen.

Dann kommen Angelika und Wolfgang mit ihrem Womo an. Sie sind auf der Durchreise an die Nordsee zur Tochter und deren Familie und möchten mit mir morgen feiern. Sie haben sich am kölner Flughafen testen lassen und sind natürlich ohne Befund.