31.12.2018

Der letzte Tag in diesem Jahr 2018. Am Vormittag ein Ausflug zum Leuchtturm am Nordende der Insel. 118 Stufen führen bis nach oben.
Janine, Jonas und Finn gehen – meine Amygdala sagt mir deutlich, besser unten zu bleiben. Rike schließt sich mir aus Solidarität an. Danke.

Dann mit Finn einen Drachen steigen lassen … der Wind ist genau richtig.

Und dann ist Zeit für Magen: Jonas will unbedingt, daß wir “seine” weltbesten Pommes im Café Veronica in Oudeschild kosten. – na ja, zum Glück sind Geschmäcker verschieden. Sonst hätte man ja nichts zum Bereden.

Dann gehen wir noch an den Fischerbooten am Hafen vorbei und von dem Kutter im Hintergrund kommt ein Mann an Land mit einem Eimerchen voll Krabben. Ich spreche ihn an und er ruft seinem Kumpel auf dem Schiff etwas zu, das ich nicht verstehe. Der aber winkt mir zu, ich möge doch mal auf das Schiff kommen. Ich steige rüber und er drückt mir ungefähr ein Pfund frisch gefangene Krabben in die Hand und will nichts dafür haben – na, wenn das mal kein Fang ist!
Ich bedanke mich überschwenglich, kann es kaum fassen und weiß direkt: Krabbenpulen steht an. Die Ausbeute war dann ein Drittel der Ursprungsmenge, das kennt man ja.

Es ist ein halbes Leben her, daß ich frische Krabben gepuhlt habe – ein echtes Erlebnis, das dann noch flott von der Hand ging.

Am Silvsterabend gab es dann Raclette mit frischen Krabben – super lecker!