24.10.2019

Heute nochmal früstücken am Chiemsee. Es ist Föhnwetter und so ungewöhnlich warm, daß wir draußen frühstücken können. Dann packen wir und verabschieden uns vom Platz.

Auf Empfehlung von Inge und E.-O. fahren wir nach Dinkelsbühl, dem Ort mit der schönsten Altstadt Deutschlands. Wir sind gespannt.

In Dinkelsbühl schauen wir uns erst den Womo Stellplatz an, ein eingezäuntes Rasenstück mit Strom und Wasser, aber kein Sanitär. Wir fahren 100m weiter zum Campingplatz, denn der Preisunterschied macht nur 12 € – ein wenig “Luxus” darf es schon mal sein.

Die Altstadt ist nur 20 Fußminuten entfernt. Die lohnen sich in jedem Fall. In Dinkelsbühl gibt es keine Schäden durch den Krieg. Alles ist erhalten geblieben. Eine Straße, eine Gasse ist hübscher als die nächste. Das St. Georgs Münster am Marktplatz wirkt imposant. Die Bilder sprechen für sich.

Wir kommen an einigen Hauskatzen vorbei, die sich auch angesichts von Nele nicht vom Fleck rühren. Die fühlen sich hier in ihrem Revier ziemlich sicher. Nele fixiert minutenlang einen dieser Stubentiger.

Wer was zu Essen sucht, dem empfehlen wir www.meisers.com mit seinem Biergarten hinterm Haus. Man sitzt nett und ruhig und kann gut essen.